Hier erfährst Du alles über Sirmione!

Sirmione ist eine Stadt mit rund 8200 Einwohnern und liegt idyllisch auf einer Landzunge.

Das Gebäude, das in Sirmione wohl am meisten auffällt, ist die Scaligerburg (Castello Scaligero), die ab dem Jahre 1259 auf Befehl des Stadtherrn von Verona erbaut wurde. Die Wasserburg diente zum Schutz des Hafens, in dem die Gardasee-Flotte lag, allerdings war die Hauptfunktion der Burg ganz einfach die Machtdemonstration. Da die Festung komplett von Wasser umgeben ist, ist sie lediglich über eine Zugbrücke zu erreichen, die Sie bei einer Besichtigung neben drei Ecktürmen und dem Lapidarium mit römischen und mittelalterlichen Steinwerken beäugen können. Die Besuchszeiten sind von Oktober bis März immer Dienstags bis Sonntags. Von April bis September ist die Burg täglich für Besucher geöffnet.

Die Grotten des Catull (Grotte di Catullo) sind die Ruinen einer römischen Villa, die aus dem 1. Jahrhundert entstammt und liegen direkt am See auf der Landzunge von Sirmione.

Die Pfarrkirche Santa Maria Maggiore wurde Ende des 15. Jahrhunderts, indem sie auf den Fundamenten einer Kirche, die aus dem 8. Jahrhundert stammt, errichtet. Die Kirche wurde im Jahre 1512 eingeweiht und besitzt 4 Altäre, welche aus dem 6. Jahrhundert hervorgehen und wertvolle Fresken aus dem 14. bis 16. Jahrhunderts.

Die Chiesa San Pietro in Mavino wird meistens übersehen, da sie umgeben von Oliven- und Zypressenhainen ist, jedoch gilt sie als eine der hübschesten Kirchen am Gardasee. Sie befindet sich zwischen dem Centro von Sirmione und den Grotten des Catull und wurde ebenso wie die Santa Maria Maggiore Kirche auf alten Fundamenten aus dem 8. Jahrhundert im 11. Jahrhundert errichtet.