Hier erfährst Du alles über Riva!

Riva del Garda ist die größte und bekannteste Stadt im Norden des Gardasees. Hier können Besucher super Wandern gehen, denn nicht nur verschiedenste Touren mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad gibt es hier, sondern auch einen wunderschönen Ausblick auf die Berge und den See. Außerdem findet man in Rivas Umgebung tolle Mountain Bike Trails für Anfängern bis hin zu mehrtägigen Touren für Fortgeschrittene.

Wenn Sie allerdings Rivas kulturelle Seite kennenlernen wollen, bietet sich hier wunderbar das Museo Alto Garda an, das sich in der mittelalterlichen Burg “Rocca” befindet. Hier erfahren Sie mehr über Archeologie, Gemälde und die Geschichte des Gardasees. Das Museum ist einen Besuch auf jeden Fall wert, da Sie anschließend den größten Turm der Burg “Mastio” beklimmen können. Dort oben haben Sie eine tolle Aussicht auf den Gardasee.

Ein weiteres Highlight von Riva ist der “Torre Apponale”, ein 34 Meter hoher Turm, der im Zentrum von Rivas Altstadt steht. Der Turm wurde im 16. Jahrhundert gebaut und später in den 1920er Jahren renoviert, kurz nachdem der Norden Gardasees Teil von Italien wurde. Dabei wurde das traditionelle germanische Dach durch ein flaches Dach ausgetasucht.

Als letztes Kultur-Muss empfehlen wir Ihnen den “Bastione”, eine im 16. Jahrhundert gebaute Stein-Konstruktion, die damals die Region vor Attacken beschützen sollte, weshalb sie 200 Meter über dem Gardasee errichtet wurde. Allerdings zerstörten französische Truppen die Architektur im Jahre 1703. Die Trümmer von Bastione und die Aussicht können nach einer 15 – bis 20 – minütigen Wanderung bestaunt werden.

Für einen gemütlichen Ausflug an den See eignet sich vor allem die Promenade. Sie können hier mit Ihrer Familie entweder bis zur nächsten Eisdiele schlendern und die Windsurfer auf dem See beobachten oder leihen sich Räder aus und fahren bis nach Torbole.

Eine persönliche Empfehlung für Wander – Anfänger ist der Monte Brione. Der Berg liegt genau zwischen Torbole und Riva del Garda und ist lediglich 376 Meter hoch. Wer sich für diese Wanderung entscheidet, wird auf dem Weg noch Reste von Befestigungen des ersten Weltkrieges finden, aber auch tolle Möglichkeiten haben, um Fotos zu machen oder eine kleine Pause mit toller Aussicht einzulegen.

Nur 3 km von Riva entfernt, liegt die Stadt Tenno. Hier gibt es einen etwa 100 Meter hohen Wasserfall, genannt “Varone”, der dem Fluss Magnone entspringt. Sein Wasser wird durch unterirdische Leckagen vom Tennosee in den Berg gespeist, der dann den Wasserfall bildet. Der Name des Wasserfalls hat seinen Urspung in der nicht weit entfernten Stadt Varone. Und wenn Sie schon in Tenno sind, besuchen Sie auf jeden Fall “Canale di Tenno”, eine mittelalterliche Stadt, die aussieht als wäre dort die Zeit stehen geblieben.

Für alle Kletterbegeisterten gibt es in Riva natürlich auch etwas. Der “Via Ferrata” bei Arco ist ein Klettersteig mit angebrachten Kabeln und Stufen, bei dem Sie nur wenig Klettererfahrung brauchen. Der Weg stammt noch aus dem ersten Weltkrieg, als Soldaten ihren Proviant den Berg hoch und runter tragen mussten. Für Anfänger empfehlen wir Wege am Monte Colodri, die jeder beklimmen kann.