Hier erfährst Du alles über Brenzone!

Brenzone sul Garda liegt im Osten des Gardasees und hat etwa 2500 Einwohner. Das besondere der Gemeinde ist, dass sie aus vielen kleinen Dörfern besteht, die am Fuße des Monte Baldo zwischen Olivenhainen oder direkt am Ufer des Gardasees liegen. Im Gegensatz zu den anderen großen Städten wie zum Beispiel Salò oder Peschiera ist es in Brenzone ziemlich ruhig. Hier finden Sie alte Häuschen und kleine, enge Gassen, welche oft steil bergauf führen.

Bei Wanderern und Mountainbikern ist der Ort sehr beliebt, da man von hier super auf den Monte Baldo kommt, um schöne Touren zu machen. Der Monte Baldo, ein etwa 30 Kilometer langer Bergrücken, der knapp 2220 Meter hoch ist. Hier befinden sich viele Wanderwege und Downhillstrecken für Mountainbiker und im Winter wird der Berg teilweise als Skipiste genutzt. Auch als Startplatz für Gleitschirmflieger ist der Monte Baldo aufgrund seiner leichten Erreichbarkeit über die Seilbahn und der enormen Höhendifferenz (1680 m) zum Landeplatz in Malcesine äußerst beliebt. Jedoch ist der Monte Baldo nicht nur ein Paradies für Sportbegeisterte, sondern auch für Pflanzen, da sich hier auf kurzer Diatanz mehrere Vegatationsstufen erkennen lassen (von einer submediterranen Flora bis hin zu alpinen Arten). Dadurch bekam der Berg bereits im 16. Jahrhundert den Namen “Hortus Italiae”, was heißt: “ der Garten Italiens”, da es hier ebenso Gewächse gibt, die sonst nirgends zu finden sind.

Campo di Brenzone ist ein altes, verlassenes Dorf, das von dem Tourismus am Gardasee fast völlig abgeschottet ist. Diese Geisterstadt oberhalb des Gardasees am Fuße des Monte Baldo ist über eine schöne Wanderung zu erreichen. Parken können Sie am besten im Ortsteil Magugnano. Danach werden Sie einen Wegweiser mit Campo No. 4 finden. Dieser Weg ist anfangs nicht wirklich besonders, aber sobald Sie es ein wenig nach oben geschafft haben, werden Sie auf alte Trockensteinmauern und prächtige Olivenbäume stoßen. Nach einem etwa 10-minütigen Marsch bergab, treffen Sie in dem kleinen Dorf ein. Hier werden Sie Überreste aber auch zum Teil restaurierte Häuser finden. In einer kleiner, gemütlichen „Bar“, die von dem wohl letzten Bewohner des Dorfes betrieben wird, bekommen Sie Wasser und einen tollen Ausblick auf die Geisterstadt. Wenn Sie also weg vom Massentourismus wollen und etwas Zeit genießen wollen, raten wir Ihnen zu dieser schönen Wanderung nach Campo.

In Brenzone direkt am Ufer steht die Kirche Capital San Rocco. Sie ist sehr einfach gehalten aber liegt wunderbar zwischen alten Gassen mit Blick auf den Gardasee. Sie befindet sich in der Straße: Via Marniga, 35. Rings um die Kirche finden Sie auch viele Übernachtungsmöglichkeiten, wie Ferienwohnungen oder Zimmer.

Ebenfalls wie alle anderen Städte am Gardasee hat auch Brenzone einen kleinen Hafen, den „Porto di Brenzone„. Hier können Sie leckere Speisen direkt am Wasser genießen und den kleinen Fischerbooten bei der Arbeit zusehen.