Hier erfährst Du alles über Arco!

Arco liegt hinter Riva und Torbole und ist etwas weiter vom See entfernt. Allerdings ist es einen Besuch auf jeden Fall wert, da sie mit ihrer historischen Altstadt, die zwischen Bergen liegt ein ganz besonderes Feeling des Gardasees schafft.

Arco ist das Klettergebiet des Gardasees, hier gibt es hunderte Klettersteige und -wege. Einer von ihnen ist der “Via Ferrata”, ein Klettersteig mit angebrachten Kabeln und Stufen. Der Weg stammt noch aus dem ersten Weltkrieg, als Soldaten ihren Proviant den Berg hoch und runter tragen mussten. Für Anfänger empfehlen wir den “Monte Colodri”, den jeder beklimmen kann.

Außerdem können Sie in Arco das Rock Master Stadium besuchen. Der Rockmaster ist einer der ältesten, jährlichen Kletterwettkämpfe im Sportklettern und wird von Kletterern oft auch als „inoffizielle Weltmeisterschaft“ bezeichnet.

Neben Sporthighlights bietet Arco natürlich auch kulturelle Sehenswürdigkeiten, wie die „Burgruine Arco“. Diese alte Burg liegt auf einem markanten Felsberg oberhalb der Gemeinde Arco auf etwa 270 Meter über dem Meeresspiegel. Von Arco aus können Sie die Burgruine über mehrere befestigte Wege, welche durch Olivenhaine führen innerhalb von circa 20 Minuten erreichen. Von dort oben haben Sie einen prima Blick über die Stadt.

Außerdem hat die kleine Stadt zwei wunderschöne Kirchen. Eine von ihnen ist die „Collegiata di Santa Maria Assunta“, eine der bedeutendsten Kirchen der Renaissance von Trentino. Eindrucksvoll schmückt sie das Stadtbild und ist kaum zu übersehen. Die zweite Kirche, welche sehr viel kleiner ist, entdecken Sie, wenn Sie von Arco über die Wallfahrtskirche „St. Maria di Laghel“ eine Wanderung zum Monte Colodri machen.

Durch den „Valle del Sarca“, einem Radweg entlang des Flusses Sarca können Sie ganz einfach einen Tagesausflug mit der Familie nach Riva oder Torbole machen und die kleinen Städte auf sich wirken lassen.